WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Samstag, 20. Januar 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Mobile Freizeit

Spielregeln für Fahrer schwerer Wohnmobile

(hr) (adac) Fahrer von Wohnmobilen über 3,5 Tonnen, die sich die teure LKW-Maut in Österreich (seit 1. Januar 2004) sparen wollen und die Felbertauernstrecke wählen, müssen bereits an der deutsch-österreichischen Grenze Kiefersfelden/Kufstein von der Autobahn auf die österreichische B 171 umsteigen.

Die Strecke von der Grenze bis Kufstein/Süd, der zweiten Ausfahrt auf der österreichischen Inntalautobahn in Richtung Innsbruck, ist seit Anfang des Jahres für Wohnmobile über 3,5 t nicht mehr mautfrei. Umsonst fahren auf diesem 5,5 Kilometer langen Abschnitt weiterhin PKW, Gespanne und leichte Wohnmobile.

Entgegenkommen zeigt man Fahrern schwerer Wohnmobile in Österreich auf der Brennerbundesstraße. Wer mautfrei über den Brenner nach Italien will, kann ab Innsbruck auf die Brennerbundesstraße. Diese Bundesstraße B 182 darf weiterhin auch von Wohnmobilen über 3,5 Tonnen befahren werden, obwohl diese parallel zu Autobahn verlaufende Straße sonst nur von PKW ohne Anhängern sowie Bussen und LKW bis 3,5 Tonnen (ohne Anhänger) benutzt werden darf. Der Sonderstatus, den alle Wohnmobile schon vor der Einführung der LKW-Maut hatten, bleibt bestehen.

Auf der Brennerautobahn zahlen Wohnmobile über 3,5 Tonnen seit fast zwei Jahren für die einfache Strecke 31 Euro.

14.05.04

[zurück zur Startseite]

© 2004 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG